Reisebericht: Winterurlaub im Montafon

Silvretta-Montafon

– Anzeige –

Schnee, eisige Kälte und Sonnenschein

Das erwartete uns in unserem Winterurlaub im wunderschönen Montafon, wo wir den Jahreswechsel gefeiert haben. Natürlich kam das Skifahren auch nicht zu kurz und wir konnten 3 wunderschöne und meist sonnige Skitage genießen. Mit unserem Reisebericht möchten wir Euch ein paar Einblicke und Informationen zu dieser wunderschönen Urlaubsregion in Vorarlberg geben.

Lage

Das Skigebiet Silvretta Montafon liegt im Süden von Vorarlberg, dem westlichsten Bundesland von Österreich. Es erstreckt sich über 17 km sowie 1700 Höhenmeter – von Schruns über Silbertal und St. Gallenkirch bis nach Gaschurn. Es liegt in der Talschaft Montafon, eingerahmt von den Gebirgsgruppen Rätikon, Silvretta und Verwall.

Anfahrt

Bregenz liegt nur etwa 50 Minuten von Schruns entfernt – Wenn der Verkehr mitspielt also nur ein Katzensprung vom Bodensee entfernt. Allerdings können je nach Startpunkt Mautgebühren in der Schweiz oder Österreich anfallen. Deshalb empfehlen wir Euch, auf die Landstraßen auszuweichen. Es kostet Euch zwar ein bisschen mehr Zeit, aber so spart ihr Euch die Mautgebühr und werdet außerdem noch mit einer tollen Aussicht auf die Berge und die Landschaft belohnt.

Silvreatta Montafon

Skigebiet

Das Skigebiet Silvretta Montafon verfügt über einige moderne Sessellifte, kleine Gondelbahnen und auch 2 große Pendelbahnen. Anstehen mussten wir zum Glück so gut wie nie, obwohl das Wetter am Neujahrstag traumhaft schön war. Das Skigebiet umfasst insgesamt 140 Pistenkilometer, welche während unserem Aufenthalt sehr gut präpariert waren. Wegen zu geringen Schneemengen im Tal, war die Talabfahrt bis zu unserem Parkplatz leider nicht geöffnet. Die Talfahrt mit der Gondelbahn war aber auch kein Problem.

Eine Tageskarte kostet für Erwachsene 54,00, für Senioren 51,50 € und für Kinder 31,10 €.
Unserer Ansicht nach ist das Preis Leistungsverhältnis auf jeden Fall sehr angemessen.
(verglichen auch mit den utopischen Liftpreisen Richtung Schweizer Seite.
Neulinge brauchen sicherlich noch nicht so eine große Vielzahl an Liften und Pisten, erfahrene Sportler kommen aber auf jeden Fall voll auf ihre Kosten.
Positiv aufgefallen ist uns außerdem noch, dass der Parkplatz am Lift kostenfrei war, was nicht in allen Skigebieten selbstverständlich ist.

Silvretta-Montafon2

Unsere Unterkunft

Wir waren in einer wunderschönen Ferienwohnung untergebracht, welche wir über Airbnb gefunden hatten. Diese lag in Latschau, direkt an der Mittelstation der Golmer Bergbahn. Von hier hatten wir einen wundervollen Blick ins Tal und konnten auch das Silvester Feuerwerk gut beobachten. Die Bergstraße wurde trotz starken Schneefalls sehr gut geräumt. Die Gastfamilie war sehr herzlich und neben einem Schnaps zur Begrüßung, Brötchen-Service und ein paar Tipps zur Region, waren sie sehr gastfreundlich. Ein echter Glücksgriff, da über den Jahreswechsel fast alle Unterkünfte schon ausgebucht waren.

Hilfreiche Links:

https://www.silvretta-montafon.at/de

https://www.airbnb.de/

https://www.booking.com/

Silvretta-Montafon2

Unser Fazit lautet: Montafon ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Wir konnten den Winterurlaub in vollen Zügen genießen, denn sowohl das Wetter als auch die Schneebedingungen haben mitgespielt. Die Region im Montafon ist einfach wunderschön und ist mit seinen Bergen und Landschaften ein ideales Urlaubsziel – egal ob im Winter oder im Sommer.

Das Skigebiet ist sehr gut ausgebaut und dort wird wohl jeder Ski- und Snowboardfahrer auf seine Kosten kommen.

Kreuzjochsattel Silvretta Montafon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.